Startseite» Impressum[0]

Impressum

Maler- und Lackierermeister

Richard Witt

Lindental 50

94032 Passau

Tel.: 01 63 - 71 15 95 7

Fax: 004932226466275

E-Postbrief: richard.witt@epost.de

E-Mail: richard-witt@gmx.de

Homepage: www.malermeister-witt.de

St.Nr.153/289/10370

Gerichtstand: Passau

Es gelten die AGB und die Regelungen der VOB.



Haftungsausschluß

1.Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, haftet dieser nur dann, wenn er von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor erklärt weiterhin, dass er keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten hat. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheberrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

VOB/C Din 18363

ATV - Maler- und Lackierarbeiten

Die Verdingungsordnung im Bauwesen hat seine Hauptaufgabe darin, für den Auftragnehmer und Auftraggeber in ausgeglichener Form die gegenseitigen Ansprüche zu formulieren und in technischer Hinsicht Mindestforderungen festzulegen.

Für die Oberflächenbehandlung von Bauten und Bauteilen mit Lacken und Anstrichstoffen gelten die Vorgaben der ATV Maler- und Lackierarbeiten.

Angaben zum Leistungsverzeichnis

Folgende Punkte werden durch die Norm gefordert, welche in einem Leistungsverzeichnis aufgeführt sein sollen:

-Art und Beschaffenheit der Untergrundes und der zu behandelnden Oberflächen

-Art und Anzahl der Beschichtungen entsprechend ihrer Beanspruchung

-Art und Anzahl der geforderten Musterbeschichtungen

-Ob und wie Dichtstoffe zu behandeln sind

-Besondere Oberflächeneigenschaften

-Brandschutzanforderungen

-Bauart, Abmessungen und Anzahl der zu bearbeitenden Seiten an Fenstern, Türen und dergleichen

-Wie Kassettendecken abzurechnen sind

-Im Leistungsverzeichnis sind die Abrechnungsarten wie folgt vorzusehen:

1.

Flächenmaß getrennt nach Bauart und Maßen, für

- Decken, Wände, Leibungen,

- Treppenuntersichten

- Fußböden

- Trennwände

Türen, Tore, Futter und Bekleidungen

- Fenster, Rollläden, Fensterläden

2.

Längemaß getrennt nach Bauart und Maßen, für

- Leibungen

- Treppenwangen

- Leisten, Fußleisten

- Deckenbalken und Fachwerke

3.

Anzahl in Stück, getrennt nach Bauart und Maßen, für

- Türen, Futter und Bekleidungen

- Fenster

- Heizkörperkonsolen

Anforderungen an Stoffe und Bauteile

Abbeizmittel

Zum Entfernen von Anstrichen sind Alkalische Stoffe oder Abbeizfluide zu verwenden

Anlaugestoffe

Zur Vorbereitung von NE-Metallen und Metallüberzügen ist Salmiakgeist zu verwenden in Verbindung mit Netzmittel.

Imprägniermittel

- Holzschutzmittel für Fenster und Türen nach DIN 68800-3 "Holzschutz

Vorbeugender chemischer Holzschutz"

Spachtelmassen für Holz und Holzwerkstoffe

- Holzkitt ist nur zum Füllen von Rissen und Löchern

Wasserverdünnbare Beschichtungsstoffe für Holz und Holzwerkstoffe

- Kunststoffdispersions-Lasurfarbe mit Lasurpigmenten zur lasierenden Behandlung von Innenfläch

- Acryl-Lasurfarbe als Dickschichtlasur für wetterbeständige und wasserabweisende Oberflächen

- Farbloser Dispersionslack für lackähnliche Beschichtung

Lösemittelhaltige Beschichtungsstoffe für Holz und Holzwerkstoffe

- Alkydharzlacke

- Nitrocelluloselacke

- Säurehärtende Reaktionslacke

- Polyurethanlacke

Lackfarben für Holz und Holzwerkstoffe

- Alkydharzlackfarben

- Polyurethanlackfarben

- Mehrfarbeneffektlacke

- Nitrocelluloselackfarben

Dichtstoffe

- DIN 18545-2 "Abdichten von Verglasungen mit Dichtstoffen"

Brandschutz-Beschichtungsstoffe

Zu verwenden sind schaumbildende Stoffe zum Flammschutz von Holz, Holzwerkstoffen und Metall.

Allgemeines zur Ausführung

Beschichtungen dürfen mit der Hand oder maschinell ausgeführt werden.

Lackierungen sind glänzend auszuführen.

Der Auftragnehmer hat den Beschichtungsaufbau festzulegen und die zu verarbeitenden Stoffe auszuwählen. Alle Beschichtungen sind mehrschichtig auszuführen.

Alle Bauteile bedürfen einer Grundbeschichtung.

Fenster und Außentüren aus Holz sind vor der Verarbeitung von Dichtstoffen und vor dem Einbau und der Verglasung und einschließlich aller Glasfalze und zugehörigen Leisten mit einer Grund- und einer Zwischenbeschichtung allseitig zu versehen.

Gleiches Nur kleinere Schadstellen sind beizuspachteln.

Falze von Fenstern und Türen sind im Farbton der zugehörigen Seite zu beschichten.

Kitte sind entsprechend dem sonstigen Beschichtungsaufbau mit einer Zwischen und einer Schlussbeschichtung zu versehen.

Plastische und elastische Dichtstoffe sind durch die angrenzende Beschichtung zu 1 mm Breite zu überdecken.

Deckende Beschichtungen sind wie folgt auszuführen:

- Alkydharzlackfarbe Innen (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Alkydharzlackfarbe Außen (Bläueschutz, zwei Zwischen- und eine Schlussbeschichtung)

- Dispersionslasur Innen (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Disperisonslasur Außen (Imprägniergrundierung, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Farbloser Alkydharzlack (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Farbloser Polyrurethanlack (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

Überholungsbeschichtungen auf Holz- und Holzwerkstoffen

- Der Untergrund ist zu reinigen, anzulaugen oder durch Schleifen aufzurauen.

- Ausbessern von schadhaftem Untergrund durch beispachteln

- Anschließende immer eine Zwischen- und eine Schlussbeschichtung.

Nebenleistungen, Besondere Leistungen

Als Nebenleistungen, welche nicht kostenpflichtig zu den Malerarbeiten dazugehören, werden genannt:

Auf- und Abbauen von Gerüsten und Arbeitsbühnen, die nicht höher als 2 m über Fußboden liegen.

Maßnahmen zum Schutz von Bauteilen und Einrichtungsgegenständen vor Verunreinigungen und Beschädigung.

Schleifen von Holzflächen und Verkitten einzelner Löcher.

Lüften der Räume, soweit und solange es für das Trocknen von Beschichtungen erforderlich ist.

Als kostenpflichtige besondere Leistungen werden ausgewiesen:

Auf- und Abbauen von Gerüsten und Arbeitsbühnen mit einer Höhe von mehr als 2 m.

Reinigen des Untergrundes von grober Verschmutzung.

Besondere Maßnahmen zum Schutz von Bauteilen und Einrichtungsgegenstände.

Aus- und Einbauen von Dichtprofilen und Beschlagteilen an Fenstern, Türen, Zargen u. ä. auf besondere Anordnung des Auftraggebers.

Absetzen von Beschlagteilen in einem besonderen Farbton an Türen, Fenstern, Fensterläden und dergleichen.

Aus- und Einräumen oder Zusammenstellen von Möbeln und dergleichen, Teppiche, Vorhänge und Gardinen

Abrechnung

Die Ermittlung der Leistung erfolgt auf Basis der behandelten Flächen entsprechend Zeichnung oder Aufmaß.

Fußleisten und Konstruktionen bis 10 cm Höhe werden übermessen.

In Decken- und Wandbekleidungen werden Aussparungen und Nischen bis zu 2,5 m2 übermessen.

Fenster, Türen, Trennwände, Bekleidungen und dergleichen werden je beschichtete Seite nach Fläche gerechnet, Füllungen werden übermessen.

Bei Futter und Bekleidungen von Türen und Fenstern wird die abgewickelte Fläche gerechnet.

Treppenwangen werden in der größten Breite gerechnet.

Abgezogen werden Aussparungen, wenn diese mehr als 2,5 m2, in Böden 0,5 m2 betragen.

Bei der Abrechnung nach Längenmaß werden Unterbrechungen erst über 1 m Einzellänge berücksichtigt.

Angaben zum Leistungsverzeichnis

Folgende Punkte werden durch die Norm gefordert, welche in einem Leistungsverzeichnis aufgeführt sein sollen:

Art und Beschaffenheit der Untergrundes und der zu behandelnden Oberflächen

Art und Anzahl der Beschichtungen entsprechend ihrer Beanspruchung

Art und Anzahl der geforderten Musterbeschichtungen Ob und wie Dichtstoffe zu behandeln sind

Besondere Oberflächeneigenschaften

Brandschutzanforderungen

Bauart, Abmessungen und Anzahl der zu bearbeitenden Seiten an Fenstern, Türen und dergleichen

Wie Kassettendecken abzurechnen sind

Im Leistungsverzeichnis sind die Abrechnungsarten wie folgt vorzusehen:

1.

Flächenmaß getrennt nach Bauart und Maßen, für

- Decken, Wände, Leibungen,

- Treppenuntersichten

- Fußböden

- Trennwände

Türen, Tore, Futter und Bekleidungen

- Fenster, Rollläden, Fensterläden

2.

Längemaß getrennt nach Bauart und Maßen, für

- Leibungen

- Treppenwangen

- Leisten, Fußleisten

- Deckenbalken und Fachwerke

3.

Anzahl in Stück, getrennt nach Bauart und Maßen, für

- Türen, Futter und Bekleidungen

- Fenster

- Heizkörperkonsolen

Anforderungen an Stoffe und Bauteile

Abbeizmittel

Zum Entfernen von Anstrichen sind Alkalische Stoffe oder Abbeizfluide zu verwenden

Anlaugestoffe

Zur Vorbereitung von NE-Metallen und Metallüberzügen ist Salmiakgeist zu verwenden in Verbindung mit Netzmittel.

Imprägniermittel

- Holzschutzmittel für Fenster und Türen nach DIN 68800-3 "Holzschutz

Vorbeugender chemischer Holzschutz"

Spachtelmassen für Holz und Holzwerkstoffe

- Holzkitt ist nur zum Füllen von Rissen und Löchern

- Wasserverdünnbare Beschichtungsstoffe für Holz und Holzwerkstoffe

- Kunststoffdispersions-Lasurfarbe mit Lasurpigmenten zur lasierenden Behandlung von Innenflächen

- Acryl-Lasurfarbe als Dickschichtlasur für wetterbeständige und wasserabweisende Oberflächen

- Farbloser Dispersionslack für lackähnliche Beschichtung

- Lösemittelhaltige Beschichtungsstoffe für Holz und Holzwerkstoffe

- Alkydharzlacke

- Nitrocelluloselacke

- Säurehärtende Reaktionslacke

- Polyurethanlacke

Lackfarben für Holz und Holzwerkstoffe

- Alkydharzlackfarben

- Polyurethanlackfarben

- Mehrfarbeneffektlacke

- Nitrocelluloselackfarben

Dichtstoffe

- DIN 18545-2 "Abdichten von Verglasungen mit Dichtstoffen"

Brandschutz-Beschichtungsstoffe

Zu verwenden sind schaumbildende Stoffe zum Flammschutz von Holz, Holzwerkstoffen und Metall.

Allgemeines zur Ausführung

Beschichtungen dürfen mit der Hand oder maschinell ausgeführt werden.

Lackierungen sind glänzend auszuführen.

Der Auftragnehmer hat den Beschichtungsaufbau festzulegen und die zu verarbeitenden Stoffe auszuwählen.

Alle Beschichtungen sind mehrschichtig auszuführen.

Alle Bauteile bedürfen einer Grundbeschichtung.

Fenster und Außentüren aus Holz sind vor der Verarbeitung von Dichtstoffen und vor dem Einbau und der Verglasung und einschließlich aller Glasfalze und zugehörigen Leisten mit einer Grund- und einer Zwischenbeschichtung allseitig zu versehen.

Gleiches Nur kleinere Schadstellen sind beizuspachteln.

Falze von Fenstern und Türen sind im Farbton der zugehörigen Seite zu beschichten.

Kitte sind entsprechend dem sonstigen Beschichtungsaufbau mit einer Zwischen und einer Schlussbeschichtung zu versehen.

Plastische und elastische Dichtstoffe sind durch die angrenzende Beschichtung zu 1 mm Breite zu überdecken.

Deckende Beschichtungen sind wie folgt auszuführen:

- Alkydharzlackfarbe Innen (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Alkydharzlackfarbe Außen (Bläueschutz, zwei Zwischen- und eine Schlussbeschichtung)

- Dispersionslasur Innen (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Disperisonslasur Außen (Imprägniergrundierung, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Farbloser Alkydharzlack (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

- Farbloser Polyrurethanlack (Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung)

Überholungsbeschichtungen auf Holz- und Holzwerkstoffen

- Der Untergrund ist zu reinigen, anzulaugen oder durch Schleifen aufzurauen.

- Ausbessern von schadhaftem Untergrund durch beispachteln

- Anschließende immer eine Zwischen- und eine Schlussbeschichtung.

Nebenleistungen, Besondere Leistungen

Als Nebenleistungen, welche nicht kostenpflichtig zu den Malerarbeiten dazugehören, werden genannt:

Auf- und Abbauen von Gerüsten und Arbeitsbühnen, die nicht höher als 2 m über Fußboden liegen.

Maßnahmen zum Schutz von Bauteilen und Einrichtungsgegenständen vor Verunreinigungen und Beschädigung.

Schleifen von Holzflächen und Verkitten einzelner Löcher.

Lüften der Räume, soweit und solange es für das Trocknen von Beschichtungen erforderlich ist.

Als kostenpflichtige besondere Leistungen werden ausgewiesen:

Auf- und Abbauen von Gerüsten und Arbeitsbühnen mit einer Höhe von mehr als 2 m.

Reinigen des Untergrundes von grober Verschmutzung.

Besondere Maßnahmen zum Schutz von Bauteilen und Einrichtungsgegenständen.

Aus- und Einbauen von Dichtprofilen und Beschlagteilen an Fenstern, Türen, Zargen u. ä. auf besondere Anordnung des Auftraggebers.Absetzen von Beschlagteilen in einem besonderen Farbton an Türen, Fenstern, Fensterläden und dergleichen.

Aus- und Einräumen oder Zusammenstellen von Möbeln und dergleichen, Teppiche, Vorhänge und Gardinen

Abrechnung

Die Ermittlung der Leistung erfolgt auf Basis der behandelten Flächen entsprechend Zeichnung oder Aufmaß.

Fußleisten und Konstruktionen bis 10 cm Höhe werden übermessen.

In Decken- und Wandbekleidungen werden Aussparungen und Nischen bis zu 2,5 m2 übermessen.

Fenster, Türen, Trennwände, Bekleidungen und dergleichen werden je beschichtete Seite nach Fläche gerechnet, Füllungen werden übermessen.

Bei Futter und Bekleidungen von Türen und Fenstern wird die abgewickelte Fläche gerechnet.

Treppenwangen werden in der größten Breite gerechnet. Abgezogen werden Aussparungen, wenn diese mehr als 2,5 m2, in Böden 0,5 m2 betragen.

Bei der Abrechnung nach Längenmaß werden Unterbrechungen erst über 1 m Einzellänge berücksichtigt.